Vorbereitung Technikraum

Nachdem der Quellmörtel und die Abdichtung erledigt war, ist als nächster Step für uns der Technikraum dran. Wir haben bereits einen Wasseranschluss, Baustrom und Telekom-Anschluss im Keller. Da wir so schnell wie möglich einen richtigen Stromanschluss haben wollen (dieser Stromtarif ist wesentlich günstiger als Baustrom) müssen wir die Wände des Technikraums fertigstellen. 

Also gehts erstmal los mit der Abdichtung der erdberührenden Teile, also des Betonbodens. Diesen haben wird mit einer selbstklebenden Abdichtungsbahn “Katja Sprint” abgedichtet. Die Bahnen werden ausgerollt und an den vorgesehenen Klebestreifen miteinander verklebt. Unter den gemauerten Wänden ist bereits Absperrbahn verlegt, an welche die Katja Bahn mittels “Katja Anschlussfix” angeschlossen wird. Ebenfalls die Durchführungen der Erdung haben wir mittels Anschlussfix abgedichtet. An den Aussenwänden wird mit “Katja Anschlussstreifen” angeschlossen. 

Nachdem die Katja Bahn verlegt ist, geht es mit den gemauerten Innenwänden weiter. Diese haben wir mit Rigips Platten verkleidet, welche wir mit Rigips Rifix Anseztgips an die Wände gebracht haben. Das System ist wirklich super praktisch und wir werden so alle Wände im Keller verkleiden. Man muss nur das richtige Mischungsverhältnis finden, dann die Platten auf der Rückseite mit ein paar Kleckesen von dem Ansetzgips versehen und an die Wand drücken. Natürlich muss das Ganze sofort mit der Richtlatte und der Wasserwaage ordentlich ausgerichtet werden, weil wenn dran dann dran 😉 . Und schon ist die Wand verkleidet und eben. Über der Position des Schaltschrankes / der Elektroverteilung haben wir einige Zentimeter ausgespart, da hier ein Durchbruch für die Verkabelung der Werkstatt und der Waschküche erfolgen muss. 

Als letzten Arbeitsschritt haben wir dann noch die Betonaussenwände gestrichen. Da es sich hierbei “nur” um den Technikraum handelt und bereits die Anschlüsse an der Betonwand angebracht wurden, haben wir uns dazu entschieden, die Aussenwand im Technikraum nicht zu verkleiden sondern nur zu streichen. Zuerst haben wir die Stöße der Betonfertigteile und die Ecken verspachtelt. Anschließend die Wände mit Grundierung vorbehandelt und dann mit einer Fassadenfarbe in weiss matt gestrichen – drei mal insgesamt. Mit dem Ergebnis sind wir wirklich super zufrieden. Auch wenn es nur ein Technikraum ist, ist die Technik darin für meinen Liebsten ja schon sehr wichtig und wird bestimmt auch mal dem Ein oder Anderen gezeigt. 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.