Mängeltagebuch

Mängeltagebuch

Nachdem nun schon ein wenig Zeit seit der Hausstellung vergangen ist, möchten wir nun auch mal über unsere persönlichen Schattenseiten mit Allkauf und der Hausstellung berichten. Noch haben wir das Gefühl, dass unseren Mängeln halbwegs Beachtung geschenkt wird. Das Ein oder Andere wurde zum Zeitpunkt des Schreibens auch bereits behoben. Wir werden an dieser Stelle alle Mängel auflisten, sowie über den aktuellen Stand der Behebung berichten. Das Tagebuch wird also regelmäßig aktualisiert und um eventuelle Maßnahmen seitens Allkauf erweitert.

Uns ist dabei vollkommen bewusst, dass Mängel bei einem Bau in dieser Größenordnung auftreten können. Egal bei welchem Bauträger! Wichtig ist der Umgang mit den Mängeln im Nachgang.

Wir unterscheiden dabei die Mängel welche im Rahmen der Hausabnahme gemeinsam mit dem Bauleiter festgestellt wurden und Mängel welche durch unseren unabhängigen Sachverständigen des VPB festgestellt wurden.

Die Abnahme mit dem Bauleiter wurde am 17.6.2020 durchgeführt. Die Prüfung durch den Sachverständigen des VPB am 16.6.2020.

Mängel Hausabnahme Allkauf

Nachdem das Haus endlich stand waren wir natürlich zunächst erleichtert. Zumal uns die Hausstellung wetterbedingt sicher nicht leicht gemacht wurde. Wir haben schon während der Stellung den ein oder anderen Punkt (Mangel) bemerkt, welchen wir gemeinsam mit dem Bauleiter besprochen haben. Alle hier aufgeführten Mängel sind auf dem Abnahmeprotokoll vermerkt. Selbst der Bauleiter war überrascht über Anzahl und Ausmaß der Mängel!

1. Macke in Fensterfolie Raum EG-Arbeiten

Hier wurde eine kleine Beschädigung an der Fensterfolie (Anthrazit) am Fenster festgestellt.

Am 18.08.2020 wurde durch den Kundendienst eine komplette Leiste am Fenster getauscht und der Fehler behoben!

2. Fehlendes Fenster im Raum EG-Arbeiten

Ein bodentiefes Fenster im Büro fehlt vollständig. Hier wurde lediglich eine Spanplatte als “Platzhalter” in die Außenwand eingebaut. Wir haben also seit mehr als 6 Wochen (Stand 01.08.2020) einfach ein “Brett” in der Hauswand. Das Haus ist bereits verputzt und gestrichen… Das Fenster fehlt noch immer. Ein Unding wie wir finden…. . Nach mehrmaliger Bitte das komplett fehlende Fenster zu priorisieren haben wir nur die Aussage “Der Kundendienst ist informiert” erhalten.

Hier könnte ihr bodentiefes Fenster sein…
Außenansicht… hübsch oder ? #nicht!

Am 18.08.2020 wurde durch den Kundendienst das fehlende Fenster montiert! Allerdings fehlt der bestelle Fensterkontakt! Daher bleibt der Mangel weiterhin “offen”.

Einbau des fehlenden Fensters am 18.08.2020

3. Raffstor der großen Glasfront in falscher Farbe

Die Raffstore der großen Fensterfront wurden in Silber geliefert obwohl in allen unseren Grundrissen “Alle Raffstore in Anthrazit!” vermerkt wurde. Wir haben bewusst die beiden bodentiefen Fenster neben der Glasfront mit Raffstoren in anthrazit ausgestattet um ein einheitliches Bild zu schaffen. Nunja.. 

Ansicht der Glasfront zur Veranschaulichung! Die Raffstore Links und Rechts neben der Glasfront wurden wie gewünscht in Anthrazit ausgeführt..

Bisher keine Nachbesserung durch Allkauf Kundendienst

4. An der Haustür fehlt das Motorschloss

Da wir ein Smart-Home planen, ist auch ein Motorschloss eingeplant. Dies haben wir via Sonderanfrage als Anlage zum Hausvertrag mitbestellt. Geliefert wurde die Standardtür mit E-Öffner. Ich gehe davon aus, dass die komplette Tür noch einmal getauscht werden muss…

Auszug aus den Anlagen

Bisher keine Nachbesserung durch Allkauf Kundendienst

5. Im DG Kinderzimmer fehlt ein Rolladen

Hier fehlt eben einfach ein Rolladen. Wenigstens haben wir hier ein Fenster.. nur eben keinen Rolladen. Im Büro haben wir einen Rolladen aber kein Fenster 😉 

Wer braucht schon Rolläden 😉

Hier wurde durch einen externen Dienstleister am 08.7.2020 ein Rolladen montiert. Sehr freundlicher Mitarbeiter. Das Thema war nach maximal 30 Minuten erledigt.

6. An der Haustür fehlt ein Stück in der Folierung

Eine klassische Macke in der Folierung. Sollte sich vom Kundendienst beheben lassen… sofern er mal auftaucht 😉

Bisher keine Nachbesserung durch Allkauf Kundendienst

7. Im Elternbad DG fehlt ein Glaselement

Irgendwie hat es Allkauf scheinbar nicht so mit Fenstern… Auch in unserem Badezimmer im DG fehlt das Fenster in Richtung Luftraum.

Hier wird hoffentlich auch irgendwann ein Fenster eingebaut..

Am 18.08.2020 wurde durch den Kundendienst zumindest der Rahmen des Fensters montiert. Vor Ort wurde festgestellt, dass die Glasscheibe mit 3 Personen nicht an den Einbauort zu transportieren sei. Dafür seien mindestens 4 Personen notwendig. Also wurde die Glasscheibe wieder mtigenommen.

Eingebauter Rahmen… “immerhin!!”

8. Kein Studioausbau / DG Firstpfette mit Firstlasche ausgeführt

Dies war zunächst die größte Enttäuschung für uns bei der Bauabnahme. Wir haben uns bereits im Musterhaus in den offenen Studioausbau verliebt. Nun wurde bei uns die Firstlasche unten ausgeführt sodass deutlich unterhalb des Balken bereits die Decke hätte montiert werden müssen. Dies haben wir so nicht beauftragt. In den Plänen unserer Architektin ist der Studioausbau deutlich zu erkennen.

Schnitt unseres Hauses
Ausführung Firstlasche unten / Kein Studioausbau… 🙁

Unabhängig davon, dass es so nicht bestellt war, fehlte an diesen Stellen die Folie. Selbst wenn es so hätte bleiben müssen, wäre das Nacharbeiten der Folie notwendig.

Hier haben wir uns auf einen “Kuhhandel” mit Allkauf eingelassen.. Nachdem innerhalb eines Tages nach Meldung des Mangels eine Rückmeldung aus der Abteilung Statik mit dem Inhalt “Bitte teilen sie dem Kunden mit, dass es aus statischen Gründen nicht anders möglich ist” kam, habe ich höflich um die Zusendung der Unterlagen zur Statik gebeten, um diese unabhängig Prüfen zu lassen. Da das Musterhaus in Simmern seit über 10 Jahren steht, wollte ich nicht so recht glauben, dass es aus statischen Gründen nicht möglich sei. Wenige Tage nach meiner Bitte mir die Statik zur Verfügung zu stellen, kam ein Anruf das es nun doch möglich sei die Firstlasche nach oben zu versetzen. Dies sei allerdings eindeutig ein Fehler der Architektin. Sie hätte das angeblich gesondert in den Plänen notieren müssen und es sei daher nicht kostenneutral umzubauen. Falls wir bereit wären auf unsere Ansprüche aus Mangel 9 zu verzichten, würde Allkauf aus Kulanz die Firstlasche nach oben versetzen und einen Studioausbau herstellen. Ich schätze das sowohl unserer netten Kundenberaterin als auch mir zu diesem Zeitpunkt klar war, dass es sich hierbei um einen eindeutigen Fehler seitens Allkauf handelt der ohnehin hätte behoben werden oder zumindest hätte entschädigt werden müssen. Da wir uns bzgl. Mangel Nummer 9 ohnehin wenig erhofft haben, haben wir uns auf den Kuhhandel eingelassen. So gibt es einen Mangel weniger auf der Liste und wir bekommen kostenneutral unseren Studioausbau.

Einige Tage später habe ich am Vormittag einen Anruf bekommen. “Hallo.. Kannst du aufschließen.. wir sollen dein Dach umbauen… sind in 20 Minuten da..”. Meine Arbeitsstätte liegt ca. 30 Minuten vom zukünftigen Wohnort entfernt. Ich habe also mein Notebook geschnappt und das Büro kurzerhand auf die Baustelle verlagert. Eine Ankündigung am Vortag ist dabei wohl zuviel verlangt.. wir wollen ja nicht meckern 😉

Als ich auf der Baustelle ankam, waren die Monteure schon vor Ort. 5 Mann stürmten mit Werkzeug ins Dachgeschoss. Einer zeigte mir noch kurz auf einem WhatsApp Bild was er zu tun hat und schon ging es los. Eine Stunde später war das Thema erledigt. Sehr nette Truppe!! Einer Hat die Firstlaschen abgeschnitten, einer die Laschen neu zugeschnitten und drei die kleineren Laschen oberhalb des Balken wieder befestigt.

Thema erledigt!

Umbau #1
Umbau #2
Nun mit Studioausbau 🙂

Falscher Hersteller der Fenster

Wir haben uns im Vorfeld informiert und des öfteren eher “negative” Kritik gegenüber den Fenstern des Herstellers Aldra gelesen. Daher haben wir uns vor der Unterzeichnung des Hausvertrags auf die Fixierung des Fensterherstellers Porta geeinigt. Dies wurde von unserem Verkäufer direkt in Simmern abgeklärt und im Hausvertrag schriftlich fixiert. Porta und Aldra sind jeweils Vertragspartner von Allkauf. So sollte es ohne Probleme möglich sein den entsprechenden Hersteller zu fixieren… dachten wir… 😉

Nun dürft ihr drei mal raten welche Fenster im kompletten Haus verbaut wurden… richtig ! Aldra

Wir haben dies im Rahmen der Abnahme angesprochen und auch da hieß es schon, dass eine Wahl des Herstellers für den Endkunden nicht möglich sei. Erst nachdem ich den Hausvertrag mit dem entsprechenden Zusatz und der Unterschrift aus Simmern erneut an unsere Kundenberaterin gesendet habe, wurde unser anliegen beachtet. Es ging uns dabei weniger um die Tatsache, dass sämtliche Fenster nun eventuell in geringerer Qualität ausgeführt wurden als um die Tatsache dass eine grundsätzliche Voraussetzung für die Unterzeichnung des Hausvertrages einfach missachtet wurde… Wir haben uns zumindest eine Entschädigung für den Umstand gewünscht. Ein Austausch sämtlicher Fenster wäre für beide Parteien die unwirtschaftlichste Lösung gewesen.

Hier haben wir uns wie gesagt auf den Kuhhandel geeinigt…  Allkauf bessert einen Mangel aus den sie vertraglich ohnehin hätten ausbessern müssen.. dafür verzichten wir auf sämtliche Ansprüche bzgl. des vertraglich festgelegten Fensterherstellers. Guter Schachzug Firma Allkauf 😉 für uns okay.. in der Hoffnung der friedlichen Klärung. Die Fenster hätten wir nicht wirklich alle austauschen wollen.

Thema erledigt !

Mängel des Sachverständigen des VPB

Hier folgen nun die Mängel unserer unabhängigen Sachverständigen. Diese wurden im Abnahmeprotokoll erwähnt. Bisher gab es keinerlei Reaktion zu den Ausführungen des Sachverständigen. Ich erlaube mir an dieser Stelle die Punkte der Stellungnahme zu kopieren.

1. Komplette Beplanung der Obergeschossdecke durchfeuchtet

Die komplette Beplankung der Obergeschossdecke ist durchfeuchtet. Dies widerpricht der DIN 68800 T2 [1] in Abschnitt 5.1.2.4.

2. Firstseitige Windrispenbänder

Im Bereich der firstseitigen Befestigung der Windrispenbänder fehlt jeweils ein Verblockungsholz zur Weiterleitung der Kräfte in die Firstpfette.

3. Unterspannbahn

Die Unterspannbahn wurde an den Ortgängen nicht bis zur Oberkante der Traglattung hochgeführt. Dies widerspricht dem einschlägigen Merkblatt für Unterdächer, Unterdeckungen und Unterspannungen [2] im Abschnitt 4.3 Abs. 2.

4. Traufseitige Dachüberstände

Bei allen Ortgängen und bei allen traufseitigen Dachüberständen wurde die erforderliche Hinterlüftungshöhe von 20 bzw. 24 mm nicht eingehalten. Das einschlägige Merkblatt Holz u. Holzwerkstoffe [3] schreibt in Abschn. 3.2.2 Abs. 1 für Konterlatten eine Mindeststärke von 24 mm vor. Das einschlägige Merkblatt für Unterdächer, Unterdeckungen und Unterspannungen [2] schreibt in Abschn. 1.3 Abs. 9 für Konterlatten ebenfalls eine Mindeststärke von 24 mm vor.

5. Zuleitungskabel Fensterrolladen DG

Ein elektrisches Zuleitungskabel eines Fensterrollladens in der Giebelseite des DG´s wurde sehr stark gequetscht, so dass eine Beschädigung der Isolierung zu befürchten ist.

6. Befestigung Traglattung

Bei der Befestigung der Traglattung wurden im Bereich der Lattenstöße und entlang der  gesamten 3. Lattenreihe die erforderlichen Randabstände nicht eingehalten. Die Ausführung widerspricht den Vorgaben des einschlägigen Merkblatts Holz u. Holzwerkstoffe
[3] in Abschn. 3.1.3 Abs. 3.

7. Befestigung Profilholzleistenabdeckung

Die Befestigung der ortgangsseitigen Profilholzleistenabdeckung wurde in dem Hirnholz der anschließenden Dachlattung mittels Klammern befestigt. Eine Befestigung im Hirnholz ist jedoch nach DIN EN 1995-1-1 [4] und DIN EN 1995-1-1/NA [5] für tragende Verbindungen unzulässig. 

8. WDVS Sparrenköpfe

Die Sparrenköpfe und der giebelseitige Anschluss des WDVS wurden nicht mit den erforderlichen Kompressionsfugenbändern schlagregendicht ausgeführt. Die Ausführung widerspricht den Vorgaben der einschlägigen DIN 55699 [6] in Abs. 6.8.2.

9. Absturzsicherungen

Die erforderlichen arbeitschutzrechtlichen Absturzsicherungen entlang der Decke ü. EG zum darunterliegenden EG sind nicht vorhanden. Dies widerspricht den Vorgaben der Bauberufsgenossenschaft.

10. Neigung Fensterbänke

Die Neigung aller bis auf eine Fensterbank ist zu gering (<5° oder 8,8%). Dies widerspricht den Vorgaben des Leitfadens zur Planung und Ausführung der Montage von Fenstern und Haustüren für Neubau und Renovierung [7].

Zu diesen Punkten wurde bis heute (Stand 02.08.2020) nicht ein einziges Wort verloren.

Verweise

[1] Normenausschuss Holzwirtschaft und Möbel (NHM) im DIN, Normenausschuss Bauwesen (NABau) im
DIN, DIN 68800-2 Holzschutz – Teil 2: Vorbeugende bauliche Maßnahmen im Hochbau, Berlin: Beuth, Feb
2012.

[2] Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks Fachverband Dach-, Wand und Abdichtungstechnik e.V., Merkblatt für Unterdächer, Unterdeckungen und Unterspannungen, Rudolf Müller Verlag, Jan. 2010.

[3] Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks – Fachverband Dach-, Wand-und Abdichtungstechnik –
E. V., Hinweise Holz und Holzwerkstoffe, Köln: Rudolf Mueller Verlag, November 2017.

[4] Normenausschuss Bauwesen (NABau) im DIN, DIN EN 1995-1-1, Berlin: Beuth GmbH Berlin, Dezember
2010.

[5] Normenausschuss Bauwesen (NABau) im DIN, DIN EN 1995-1-1/NA, Berlin: Beut, August 2013.

[6] Normenausschuss Beschichtungsstoffe und Beschichtungen (NAB) im DIN Normenausschuss Bauwesen (NABau) im DIN, DIN 55699, Beuth, Feb. 2005.

[7] RAL-Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.V., ift Institut für Fenstertechnik Rosenheim, Leitfaden zur
Planung und Ausführung der Montage von Fenstern und Haustüren für Neubau und Renovierung, Frankfurt,
März 2020.

Fazit: Ein großer Teil der Mängel hätte verhindert werden können, hätte der zuständige Sachbearbeiter sich die Mühe gemacht unsere Planungsunterlagen und den Vertrag zu lesen. Vielleicht ist das heutzutage aber auch einfach zu viel verlangt….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.