Wenn die Dusche einen eigenen “Technikraum” braucht…

Wir haben ja schon in dem ein oder anderen Beitrag durchscheinen lassen, dass unsere Dusche im Elternbad etwas außergewöhnlich wird. Ein 65″ 4K TV an der Rückwand, Dampffunktion, Zwei hochwertige Lautsprecher, Keine Armaturen, Bedienung zu 100% über einen Touchscreen und eine Regendusche stehen auf der To-Do Liste. Ebenso soll eine extra zuschaltbare Abluft in der Decke der Duschkabine vorgesehen werden. So viel Technik bedarf zum einen etwas Platz, zum anderen ist die Technik natürlich auch deutlich störungsanfälliger und bedarf sicher ab und an der ein oder anderen Wartung…

Ähnlich wie in den beiden Kinderzimmern sowie im Elternschlafzimmer haben wir mit IKEA EKET Regalen eine Zugangsmöglichkeit in einen “versteckten” Technikraum hinter der Dusche zu schaffen und den Platz trotzdem sinnvoll nutzen zu können. Hierzu haben wir insgesamt 6 EKET Regalteile mit Holzleim verbunden und damit eine große Einstiegsmöglichkeit in den Technik-Bereich der Dusche geschaffen. Man kann den Verbund aus EKET Regalteilen jederzeit aus der Wand ziehen und durch die dadurch entstandene Öffnung den Technikraum für Wartungszwecke betreten. Zu den Einzelheiten der Technik wird es natürlich noch viele viele Beiträge geben. Ich freue mich jetzt schon riesig auf die Umsetzung meiner Ideen. 

Hinter dieser Zugangsmöglichkeit im Technikbereich der Dusche findet man sämtliche relevanten Anschlüsse für das Dusch-Projekt. Warmwasser, Kaltwasser, Zirkulation, Handbrause Dusche, Zulauf Badewanne, Handbrause Badewanne und “Reserve” Badewanne. Mit Hilfe der Reserveleitung könnte man zumindest die Badewanne in Zukunft auf eine normale Bedienung mit Armaturen umrüsten, wenn mich die Technik irgendwann einmal genug geärgert hat 🙂

Neben den entsprechenden Wasseranschlüssen, finden wir im Technikbereich eine kleine Unterverteilung für die Elektroinstallation. Hier wird vor Allem der Dampfgenerator noch einmal gesondert abgesichert um eine größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten. Außerdem finden sich hier die Aktoren für die Beleuchtung innerhalb der Dusche sowie der Stromanschluss für das 65″ Display. Zu guter Letzt wird es in diesem Bereich noch ein Feuchtigkeitsabscheider für die Lüftungsleitung geben, damit die Feuchtigkeit nicht mehr als nötig in den Lüftungskreislauf gelangt. Zukünftig wird der Blick aus dem Duschraum in Richtung Technik durch das noch zu installierende 65″ Display versperrt 🙂

Innerhalb der Dusche sieht man bereits den Ausschnitt für die Regendusche, die Lüftung, die zwei geplanten Lautsprecher sowie zwei Fächer bzw. Ablagen welche selbstverständlich ebenfalls beleuchtet werden. Auf das Thema Abdichtung gehen wir in einem weiteren Beitrag gesondert ein. Eine Dampfdusche aus Holz zu bauen ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht die beste Idee die ich in meinem Leben hatte. Wir arbeiten hier allerdings mit einem Spezialisten für Abdichtung zusammen und sind guter Dinge hier eine dauerhaft “Dampf”- Dichte Lösung erschaffen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.